Motorsportnachrichten - Archiv

2012

(Kommentare: 0)

Die 13 steht wahrscheinlich nicht mit Fortuna im Bunde! Im asiatischen Kulturkreis hingegen gilt die 88 als die wichtigste Glückszahl überhaupt. Exorbitante Summen gibt man dort für Telefonnummern oder Kfz-Zeichen mit diesen Ziffern aus. Tim Tröger hat auch auf die 88 gesetzt. In seinem Kart konnte sich der elfjährige Plauener im April aber nicht auf glückliche Umstände verlassen. Dass der Vogtländer nach dem überraschenden Gesamtsieg (2011) zum Ostdeutschen ADAC-Kart-Cup der Bambini-Klasse nun einen Vizemeister nachschob, das ist überaus bemerkenswert.

(Kommentare: 0)

Tim Tröger hat sich im tschechischen Cheb mit zwei bemerkenswerten Siegen an die Spitze der Meisterschaftswertung katapultiert. Der elfjährige Plauener führt jetzt die aktuelle Rangliste des Ostdeutschen ADAC-Kart-Cups (OAKC) mit 78 von 80 möglichen Punkten an.

(Kommentare: 0)

Nach den erfolgreichen Tests in den vergangenen Wochen freute sich Tim Tröger auf den ersten Vergleich mit anderen Fahrern. Die zuvor erzielten Zeiten versprachen verheißungsvolle Rennen, so dass die Tröger-Crew voller Optimismus zum Saisonauftakt der ADAC-Kart-Masters in Oschersleben anreiste. Doch bereits im Training zeigte sich, dass man in der höchsten Meisterschaftsklasse noch nicht ganz vorn mit dabei ist. Auf die angepeilte Platzierung unter den ersten zehn Startern fehlten am Ende rund zwei zehntel Sekunden pro Runde.

(Kommentare: 0)

Drei tolle Tage im italienischen Monza erfolgreich hinter sich gebracht hat das vogtländische Motorsporttalent Tim Tröger. Vor den Toren der Weltmetropole von Mailand erlebte Tröger Junior zunächst einen Temperaturschock. Bei 24 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein wäre die gesamte Crew am liebsten bis zum nächsten großen Rennwochenende in den warmen Gefilden der Lombardei geblieben.